Weiter zum Hauptinhalt
Integration erneuerbarer Energien in Zentralamerika

GIZ: Argentinien und Brasilien

Erstmaliger Einsatz des Virtuellen Kraftwerks von energy & meteo systems in Lateinamerika

energy & meteo systems setzt sein erfolgreiches Engagement in Lateinamerika mit einem weiteren Projekt in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) fort. Nach dem gelungenen Abschluss des ersten, im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Rahmen des Programms develoPPP.de durchgeführten Projekts zum Thema Leistungsprognosen in Mexiko und Zentralamerika steht nun der Transfer von Fachwissen über das Virtuelle Kraftwerk nach Südamerika im Mittelpunkt. Zudem soll die Technologie in den Schwerpunktländern Argentinien und Kolumbien pilothaft zum Einsatz kommen.

Dynamischer Ausbau bei erneuerbaren Energien

Argentinien hat besonders ambitionierte Ziele in der Energiewende. Bis 2025 soll dort der Anteil erneuerbarer Energien von aktuell etwa zwei Prozent auf 20 Prozent ansteigen. Die zu diesem Zweck initiierte Ausschreibungsserie RenovAr hat zum Abschluss von Stromabnahmeverträgen für großvolumige Wind- und Solarparks geführt, die sukzessive gebaut und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden. Brasilien setzt bei der geplanten Diversifizierung seines von der Wasserkraft dominierten Energiemixes ebenfalls auf erneuerbare Energien. Bis zum Jahr 2026 soll ihr Anteil (ohne Wasserkraft) von 24 % auf 29 % steigen, dabei spielt insbesondere der geplante Ausbau der Solarenergie von 3 GW auf 9 GW sowie der Windenergie von 15 GW auf 27 GW eine zentrale Rolle.

Die rapide Zunahme von erneuerbaren Energien stellt die traditionellen Systemführungskonzepte der Netzbetreiber vor neue Herausforderungen. Präzise Informationen über aktuelle und erwartete Einspeisemengen, über ihr Aufkommen an verschiedenen Netzknotenpunkten sowie die Fernsteuerbarkeit von Wind- und Solaranlagen erhalten zunehmende Bedeutung.

energy & meteo systems berät zur Energiewende

Hier setzt die vom BMZ kofinanzierte und auf zweieinhalb Jahre angelegte (2018 – Mitte 2021) Entwicklungspartnerschaft mit der Wirtschaft an. energy & meteo systems wird in Workshops den Schlüsselakteuren des südamerikanischen Energiesektors Grundlagenwissen zum Virtuellen Kraftwerk sowie zu Solar- und Windleistungsprognosen vermitteln. Ein praxisnaher Einsatz dieser Technologien ist bei den Netzbetreibern von Argentinien (CAMMESA) und Brasilien (ONS) im Rahmen eines Pilotprojekts vorgesehen. Mit der Bereitstellung des Virtuellen Kraftwerks werden die Projektpartner befähigt, eine große Anzahl von Solar- und Windparks digital zu vernetzen, ihre aggregierte Einspeisung zu kontrollieren und die Anlagen bei Bedarf fernzusteuern.

energy & meteo system wird darüber hinaus auch Solar- und Windleistungsprognosen erstellen und im Virtuellen Kraftwerk einbinden. CAMMESA und ONS können auf Basis der vorhergesagten Strommengen ihre Dispatch-Planung frühzeitig anpassen sowie mögliche Engpässe an kritischen Netzknotenpunkten antizipieren. Die GIZ in Chile unterstützt die Umsetzung der Entwicklungspartnerschaft durch Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerkbildung sowie die Organisation von Workshops.

Erstmaliger Einsatz des Virtuellen Kraftwerks von energy & meteo systems in Lateinamerika

Für energy & meteo systems besteht der besondere Innovationscharakter des develoPPP im erstmaligen Einsatz seines Virtuellen Kraftwerks in Lateinamerika als Leitzentrale für Netzbetreiber. Hierdurch werden die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten dieser Schlüsseltechnologie für die Netz- und Marktintegration von erneuerbaren Energien erneut unterstrichen.


Informationen zu:
develoPPP zu Wind- und Solarleistungsprognosen in Mexiko und Zentralamerika

powered by webEdition CMS