Weiter zum Hauptinhalt
Inbetriebnahme Virtuelles Kraftwerk für CNR auf EUW 2019

Virtuelles Kraftwerk für CNR

erfüllt spezifische Anforderungen des französischen Strommarktes

Dass energy & meteo systems sein Virtuelles Kraftwerk schnell und flexibel an Kunden- und Marktanforderungen anpassen kann, belegt die Kooperation mit dem französischen Stromerzeuger Compagnie nationale du Rhône (CNR).

CNR betreibt neben einer Reihe von Wasserkraftwerken entlang der Rhône mehrere Solar- und Windparks und baut dieses Geschäftsfeld stark aus. Die Direktvermarktung des Solar- und Windstrom übernimmt CNR nicht nur für das eigene Portfolio, sondern bietet sie auch anderen Betreibern von Solar- und Windanlagen als Dienstleistung an.

Als technische Plattform für die Direktvermarktung fungiert das Virtuelle Kraftwerk von energy & meteo systems. Es sorgt für die Bündelung, Echtzeit-Überwachung und effiziente Fernsteuerung der Solar- und Windparks in Abhängigkeit von Preissignalen an der Strombörse. Mit einer individuellen Konfiguration erfüllt das Virtuelle Kraftwerk darüber hinaus spezifische Anforderungen des französischen Strommarktes. So müssen Erneuerbare-Energien-Anlagen, die vom neuen französischen Marktprämienmodell profitieren, bei negativen EPEX-Spotmarktpreisen umgehend abgeregelt werden. Das Virtuelle Kraftwerk für CNR wurde daher so angepasst, dass es die Solar- und Windstromproduktion automatisch herunterfährt, wenn negative Strompreise auftreten.

Dieses Projekt wird im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie" geförderten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms realisiert.

Veranstaltung auf der EUW 2019 in Paris zur Inbetriebnahme unseres Virtuellen Kraftwerks für CNR.

Deutsche Energie-Agentur (dena)

Die dena ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Als Agentur für angewandte Energiewende tragen wir zum Erreichen der energie- und klimapolitischen Ziele bei, indem wir Lösungen entwickeln und in die Praxis umsetzen, national und international. Dafür bringen wir Partner aus Politik und Wirtschaft zusammen, über alle Branchen hinweg. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland und die KfW Bankengruppe.

www.dena.de

Exportinitiative Energie

Mit der Exportinitiative Energie unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere deutsche Unternehmen der Energiebranche bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Angesprochen sind Unternehmen, die Energielösungen im Bereich Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher anbieten. Die Exportinitiative verfolgt das Ziel, deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Ausgerichtet auf die jeweiligen Exportphasen stehen bei den Angeboten der Exportinitiative die Informationsvermittlung, die Kontakt- und Geschäftsanbahnung bzw. das Auslandsmarketing im Fokus.

www.german-energy-solutions.de

dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm)

Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Energie" geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern.

www.german-energy-solutions.de/dena-res