ORKA – Optimierung von Ensembleprognosen regenerativer Einspeisung für den Kürzestfristbereich am Anwendungsbeispiel der Netzsicherheitsrechnungen

Bisher wurden Wind- und Solarleistungsvorhersagen vorwiegend für den Stromhandel eingesetzt, von Übertragungsnetzbetreibern für die EEG-Bewirtschaftung sowie von Stromhändlern für die Direktvermarktung. Zunehmend werden diese Prognosen jedoch für die Gewährleistung der Netzsicherheit auf den verschiedenen Spannungsebenen benötigt, weshalb sie für diese Anwendung weiter optimiert werden müssen. Um die Stromnetze bei wetterabhängig einspeisenden Photovoltaik- und Windenergieanlagen vorausschauend und sicher betreiben zu können, haben präzise, lokal aufgeschlüsselte Wettervorhersagen eine wichtige Bedeutung.

Präzise Wettervorhersagen für regional hoch aufgelöste Einspeiseprognosen

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderten Projektes  sollten deshalb die Leistungsvorhersagen für lokale Netzknoten im Kurzfristbereich verbessert werden. Dazu hat energy & meteo systems eng mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und den Netzbetreibern 50 Hertz Transmission (Übertragungsnetz) sowie Avacon und TEN Thüringer Energienetze (Verteilnetz) zusammengearbeitet, so dass Änderungen in den Modellvorhersagen des lokalen DWD-Modells COSMO-DE direkt in Leistungsvorhersagen umgewandelt und evaluiert werden konnten. Im Projekt wurden erste wesentliche Fortschritte hinsichtlich des Ensemble-Vorehrsagemodells COSMO-DE-EPS des DWD für energiewirtschaftlich kritische Wettersituationen erzielt. Außerdem wurde die Integration von Ensemble-Vorhersagen für die netzkontenscharfe EE-Einspeisung in Netzsicherheitsrechnungen maßgeblich vorangebracht.

english