Informationssystem zur echtzeitnahen Koordination von Wetter- und Seegangsbedingungen

Neues Werkzeug soll bei Planung von Offshore-Serviceeinsätzen helfen

Offshore-Tätigkeiten zählen zu den härtesten und gefährlichsten überhaupt. Um den Einsatz der Offshore-Serviceschiffe künftig sicher, effizient und kostensparend zu planen, ist die Entwicklung eines neuen Planungswerkzeugs vorgesehen. Gefördert wird das zweijährige Verbundprojekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Programms "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand" (ZIM) mit rund einer Million Euro.

Forschungsziel ist ein umfassendes Informationssystem zur Planung und Steuerung sowie zur Unterstützung operativer logistischer Prozesse im Offshore-Bereich. Verbundpartner sind neben energy & meteo systems (Oldenburg) das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH an der Universität Bremen, Cluetec (Karlsruhe) und die Jade Hochschule (Elsfleth).

Bei dem Projekt „Informationssystem zur echtzeitnahen Koordination des Offshore-Transports unter Berücksichtigung von Ressourcenspezifika und dynamischen Wetter- und Seegangsbedingungen“ entwickelt energy & meteo systems neue Algorithmen, um die Qualität integrierter Wetter- und Wellenprognosen zu steigern. Sowohl die Vorhersage- als auch reale Wetter- und Seegangsdaten fließen in ein neues Planungs- und Steuerungsinstrument ein. Dies soll Garant für eine gut abgestimmte und kostengünstige Logistik und damit den wirtschaftlichen Betrieb von Offshore-Windparks sein.

english