Weiter zum Hauptinhalt
Aktuelles
13.06.2013

Energiezukunft ist erneuerbar

MVV Energie, energy & meteo systems, Quantec und WIRSOL und binden Photovoltaikpark in Deutschland über Virtuelles Kraftwerk steuerbar in Direktvermarktung ein

Die Integration von Energie aus erneuerbaren Anlagen wie Wind oder Photovoltaik (PV) in die Energieversorgung ist eine der Herausforderungen für das Energiesystem der Zukunft. Dazu müssen die erneuerbaren Energien steuerbar werden, um sich den Schwankungen in der Stromnachfrage anpassen zu können. Bei Windenergieanlagen wird dies durch eine Fernsteuerung erreicht. Nachdem das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie zum 1. Januar 2013 gemeinsam mit seinen Partnern Quantec Networks (Hannover) und energy & meteo systems (Oldenburg) eine Lösung für die Fernsteuerbarkeit für Windenergieanlagen entwickelt hat, konnte nun ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Zukunft der erneuerbaren Energien erreicht werden. Mit der Integration des Photovoltaik-Parks Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis) der WIRSOL Solar AG (Waghäusel) in das Virtuelle Kraftwerk der MVV Energie fiel jetzt der Startschuss für ein Projekt, das bis Mitte 2013 auch alle größeren Sonnenenergie-Anlagen umfassen soll, die von MVV Energie vermarktet werden.

„Mit der deutschlandweit ersten Lösung für die Steuerbarkeit eines PV-Parks über unser virtuelles Kraftwerk setzen wir ein Signal dafür, dass wir den Strom aus erneuerbaren Energien in unser Energiesystem integrieren", erklärte Bernhard Schumacher, Vertriebsleiter von MVV Energie. „Wir sind mit mehr als 1000 MW installierter PV-Leistung bereits Marktführer bei der Direktvermarktung von Strom aus PV-Anlagen, und mit der Nutzung des virtuellen Kraftwerks können wir nun auch unseren Kunden mit Solaranlagen neue Vermarktungsmöglichkeiten anbieten." Außerdem, so Schumacher weiter, leiste die Steuerbarkeit der Einspeisung einen Beitrag zur Stabilität der Stromversorgung.

....

Die Integration der PV-Anlagen in das virtuelle Kraftwerk beruht auf einer von Quantec entwickelten Schnittstelle zur technischen Anbindung.

„Unser Virtuelles Kraftwerk bildet die gesamte Direktvermarktungskette von der Anlagenanbindung bis zum Handelsprozess ab. Für Windparks ist die Fernsteuerbarkeit über das Virtuelle Kraftwerk bereits für alle Anlagentypen im Einsatz, jetzt implementieren wir nach und nach die Schnittstellen zu den Solaranlagen", erklärt Dr. Ulrich Focken, Gründer und Geschäftsführer von energy & meteo systems. Auf dieser Grundlage kann MVV Energie über das virtuelle Kraftwerk des Prognose- und Energiemanagement-Dienstleisters energy & meteo systems direkt auf die Leistung des PV-Parks Rauenberg der WIRSOL einwirken. „Dieses System geht über die Anforderungen der Marktprämie hinaus, so werden in naher Zukunft Solarparks beispielsweise negative Regelenergie anbieten können.", so Focken.

Diese Steuerbarkeit macht es möglich, die Einspeisung aus dem Solarpark an die Marktgegebenheiten anzupassen. So können auch Einspeisungen zu Zeiten vermieden werden, in denen aufgrund eines starken Angebots von elektrischer Energie und geringer Nachfrage die Preise in den negativen Bereich fallen.