Weiter zum Hauptinhalt
Aktuelles
25.02.2019

energy & meteo systems schließt Projekt zu Leistungsprognosen für Wind- und Solarenergie in Mexiko und Zentralamerika erfolgreich ab

Mit zwei Fachworkshops mit anschließender Podiumsdiskussion in Mexiko City und San Salvador hat energy & meteo systems ein Public Private Partnership (develoPPP) über Wind- und Solarleistungsprognosen in der Region erfolgreich abgeschlossen.

Ziel des mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entwickelten Projekts war der Knowhow-Transfer zu Themen der Netz- und Marktintegration von fluktuierend einspeisenden Energieträgern nach Mexiko und Zentralamerika. Da der Ausbau erneuerbarer Energien mit großen Schritten voranschreitet, bestand großes Interesse der Netzbetreiber von Mexiko (CENACE) und El Salvador (UT), sich als lokale Partner an dem Projekt zu beteiligen und von der Expertise des Oldenburger Unternehmens zu profitieren.

Den Auftakt des develoPPP bildete Anfang 2017 eine fact finding mission nach Mexiko und Zentralamerika, um den Status quo der Systemintegration Erneuerbarer Energien zu erfassen. Im zweiten Schritt vermittelte energy & meteo systems in Workshops Fachwissen zu Erzeugungsprognosen und ihrem Nutzen für die Einbindung von Solar- und Windstrom in Netze und Energiemärkte. In der dritten Projektphase wurde von der Theorie in die Praxis übergeleitet: Gemeinsam mit CENACE und UT wurden Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von 2,9 GW ausgewählt, für die energy & meteo systems über einen Zeitraum von einem Jahr Leistungsprognosen auslieferte. In den Anfang 2019 durchgeführten Abschlussworkshops stellten energy & meteo systems und die Projektpartner über 160 Teilnehmern aus dem Energiesektor ihre Auswertungen der Pilotphase vor. Die Genauigkeit der Prognosen beeindruckten die Projektpartner und das Fachpublikum.

„Wir sind äußerst zufrieden mit dem Verlauf und den Ergebnissen des develoPPP", bilanziert Dr. Matthias Lange, Geschäftsführer des Oldenburger Unternehmens. „Die Zusammenarbeit mit den Projektpartnern war sehr konstruktiv. Wir haben viel aus der Kooperation gelernt und konnten einige Erkenntnisse aus der deutschen und internationalen Energiewende im Bereich Leistungsprognosen für Wind- und Solarenergie sowie Virtuelle Kraftwerke einbringen."

Für energy & meteo systems ist dies erst der Beginn eines langfristig angelegten Engagements in Lateinamerika. Das Unternehmen hat bereits ein weiteres develoPPP initiiert, welches die Anwendung des Virtuellen Kraftwerks in Südamerika in den Mittelpunkt stellt.

von links nach rechts: Ingrid Mendoza (Geschäftsführerin DelSur), Dr. Matthias Lange (Geschäftsführer energy & meteo systems), Chrystian Celada (EOR), Juan José Orellana (UT), Paul Warner (Ventus), Paolo Cartagena (Neoen)